Keine Einträge vorhanden

ChG-Delegation debattiert in Kiel bei der nationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments

30.06.2019

EYP

ChG-Delegation debattiert in Kiel bei der nationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments

 Nach dem Erfolg der Traunsteiner Schülerinnen und Schüler des Chiemgau-Gymnasiums bei der diesjährigen Regionalkonferenz des Europäischen Jugendparlaments in Eichstätt traten diese Anfang Juni gegen acht weitere Delegationen aus ganz Deutschland bei der nationalen Konferenz in Kiel an. Insgesamt 130 Schüler aus sieben Nationen, darunter die Ukraine, Russland und Irland, widmeten sich dort dem übergeordneten Thema „Menschenrechte“. So entwarfen die Jugendlichen Resolutionen zu aktuellen Problemen wie Chancengleichheit bei der Ausbildung, Verbesserung von Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern sowie Möglichkeiten zur Vermeidung von Abgasen in europäischen Metropolen.

 „Das Niveau hier ist enorm hoch“, stellte der Traunsteiner Delegierte Paul Kanngießer am ersten Abend fest. Da sämtliche Debatten auf Englisch abgehalten werden, sind nicht nur fundierte Kenntnisse zu Prozessen in der EU-Politik von Nöten, sondern eben auch vertiefte Kenntnisse der englischen Sprache. Doch nicht nur Politik stand auf dem Programm. Neben Team-Building-Prozessen, sportlichen Aktivitäten und Disco-Abenden konnten die Schüler auch ihre künstlerischen Talente auf der „Open stage“ unter Beweis stellen, auf der irische Volkslieder, Hip-Hop-Performances und kleine Slapstick-Einlagen das Publikum begeisterten.

 Trotz häufig sehr kurzer Nächte wurden die entworfenen Resolutionen an den letzten beiden Tagen sehr hitzig und intensiv diskutiert. Die meisten Vorschläge wurden am Ende auch mit tosendem Applaus angenommen. Delegierter der Stunde war am Ende Philipp Krömer vom ChG, der zusammen mit Schülern aus München bei der internationalen Konferenz in Hamburg im Herbst dieses Jahres mit anderen Nachwuchspolitikern aus ganz Europa weiterdebattieren darf.

Die ChG-Delegation debattierte erfolgreich bei der nationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments in Kiel. Philipp Krömer (2. v.l.) darf in der nächsten Runde gegen die internationale Konkurrenz antreten.
Die ChG-Delegation debattierte erfolgreich bei der nationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments in Kiel. Philipp Krömer (2. v.l.) darf in der nächsten Runde gegen die internationale Konkurrenz antreten.

News


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen